Angebote der APF OG

Für die Leistung „Mobile sozialpsychiatrische Betreuung“ ist eine Einstufung nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz nicht erforderlich und es gibt auch keinen Selbstbehalt.

Um die Leistungen wie „Freizeitassistenz“, „Familienentlastungsdienst“ und „Wohnassistenz“ in Anspruch nehmen zu können, bedarf es einer Einstufung nach dem Steiermärkischen Behindertengesetz und es ist ein Selbstbehalt von 10 % vorgesehen. In Ausnahmefällen übernimmt diese 10 % aus sozialer Indikation das Land Steiermark.

Eine Behinderung liegt vor, wenn die betreffende Person aufgrund einer, nicht nur vorübergehenden, Beeinträchtigung ihrer physischen Funktion, intellektuellen Fähigkeit, psychischen Gesundheit oder Sinnesfunktionen an der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft benachteiligt ist.

Diese „nicht vorübergehende Beeinträchtigung“ gilt für einen Zeitraum von voraussichtlich mindestens sechs Monaten (StBHG, i.d. F. LGBl. Nr. 94/2014).

Rufen sie uns an und wir sind ihnen gerne bei der Antragstellung bezüglich Behindertenstatus bzw. für die vorangeführten Behindertendienste behilflich.

Kontakt: alexandra.buzzi@apf-graz.at
Tel. Nr. +43 664/3896794