APF | Psychologe Graz
  0650 / 574 22 22

Was muss ich berücksichtigen bei den sozialen Netzwerken?

12.4.2018
Anwendungen wie Whatsapp, YouTube, Instagram, Snapchat, Musically und Facebook sind bei den österreichischen Jugendlichen momentan sehr beliebt. Um Risiken wie „Cybermobbing,- grooming und „Sexting“ zu vermeiden, sollte man in sozialen Netzwerken keine persönlichen Daten (Adresse, Telefonnummer angeben und beim Hochladen oder Weitergeben von eigenen und fremden Fotos und Videos sehr vorsichtig sein und vorher genau überlegen. Nicht alle erstellten Profile sind echt. Reale soziale Beziehungen sind durch virtuelle Beziehungen keinesfalls ersetzbar!